Site Overlay

Pizza, mal viel, mal wenig

Während meine Freundin Kirsten und ich über zwei Stunden mit unseren Nordic Walking-Stöcken im Wald unterwegs waren, fragte sie mich, ob ich abends mit zum Pizza essen kommen würde, sie habe einen Gutschein für zwei Personen. Da sagte ich nicht nein und genehmigte mir später ein kleines Mittagessen, um abends einen gewissen Spielraum zu haben. Die Wartezeit auf die Pizza zog sich in die Länge und mein Magen hing in den Kniekehlen. Ich hatte einen riesigen Hunger. Die Pizzen waren auch riesig, allerdings gab es keinen Salat dazu. Erst hinterher sah ich, dass es welche mit schön viel Rucola gab, die hießen „Grüne Wiese“, hatte ich auf der Speisekarte übersehen. Locker schaffte ich von meiner Pizza Hawaii ein komplettes Dreiviertel und packte den Rest ein. Wäre doch schade gewesen, mein angenehmes Sättigungsgefühl durch Reinstopfen zu zerstören. Das übrige Viertel war gestern mein Mittagessen. Mit extra Salat dazu und einem feinen Nachtisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.