Site Overlay

Nicht den Kopf verlieren

Auch wenn die Wohnungseinbrüche abnehmen, hat die Polizei mehr als genug zu tun. Existenzeinbrüche nehmen zu und die Betroffenen brauchen alles, was es an Unterstützung und Ermutigung gibt. Auslandsurlauber finden sich statt am Sandstrand in einem gestrandeten Dasein wieder. Medizinisches Personal würde sich am liebsten dreiteilen und zusätzliche Kollegen von den Bäumen pflücken. Eltern brauchen eine Extraportion Humor, Kreativität, Gelassenheit und Geduld. Unsere Senioren und nicht mehr ganz Gesunden brauchen alle nur erdenklichen Rücksichtsmaßnahmen. Und in dem ganzen Chaos soll man noch einen Kopf haben für gesundes Essen in normalen Portionen??? Selbst der Disziplinierteste kann jetzt durcheinander kommen. Emotionsessen passiert jedem mal, mir auch. Wir werden auch wieder ein Nach-Corona-Zeitalter haben. Lasst uns die Zeit jetzt nutzen, gut für uns selber zu sorgen.  Hier kommen wieder ein paar Beispielbilder, wie Du Deine Mahlzeiten in angemessenen Mengen zusammenstellen kannst. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Genau richtig, damit Du zufrieden bist. Dann kommen keine "Versorgungslücken" auf.
Abendessen: Käsebrote mit frischen, zarten Bärlauchblättern und Essiggurken. Püree aus Gartenpfirsichen, wegen der Herbheit mit etwas Honig gesüßt. Eine Handvoll Walnüsse und eine große Tasse voll Wasserkakao mit Zimt.
Mittagessen: Schmorkohl mit Hackfleisch, Pellkartoffeln und Tomaten, hinterher Obst und was Kleines zum Naschen.
Frühstück: Quarkbrot mit Imkerhonig und selbstgemachtem Pflaumen-Pfirsichpüree ohne Zucker. Frischkäsebrot mit Tomate und Ei dazu, einige Trauben und ein Gläschen Fruchtsaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.